Wie passen Klassenpolitik und Klimabewegung zusammen?

Die Klimaproteste sind derzeit in aller Munde und meist jung, aktiv und grün. Gewerkschaftliche Ansätze und eine auf die Lohnabhängigen ausgerichtete Strategie spielen keine Rolle. Gleichzeitig zeichnen sich im gewerkschaftlichen Feld bundesweite Kämpfe um den öffentlichen Nahverkehr ab. Wie können beide Bewegungen zusammenkommen? Gibt es eine klassenpolitische Alternative zum Konsumverzicht? Wie sehen transformative Forderungen aus, die für die Mehrheit und für das Klima gut sind? Diesen Fragen wollen wir im Workshop beraten und einen konkreten Vorschlag für die Linke und DIE LINKE erarbeiten.