Abschlusspodium: Wenn Linke die Machtfrage stellen: Rebellisch regieren oder widerständige Opposition?

Passt die Vision Luxemburgs in den Kapitalismus des 21. Jahrhunderts, dass wir „regierend nur auf den Trümmern des bürgerlichen Staates“ sein dürfen oder muss sich ein linker Flügel in der Partei DIE LINKE diese Frage neu stellen? Klar ist, dass wir als Bewegungslinke zu einer strategischen Selbstverständigung kommen müssen: Brauchen wir überhaupt eine linke Machtoption? Geht diese einher mit Regierungsverantwortung? Rebellisches Regieren oder rote Haltelinien? Diese Veranstaltung soll der Formulierung einer mittelfristigen Perspektive der Bewegungslinken zur Macht- und Regierungsfrage dienen.